Sie passen zu jedem Wohnstil, sorgen für Behaglichkeit und verbessern das Raumklima: Zimmerpflanzen bereichern ganz bestimmt auch Ihre Wohnung.

Ursula Karven, Schauspielerin, Model und Yoga-Botschafterin, setzt bei der Einrichtung auf Pflanzen: „Meine Zimmerpflanzen gehören für mich zu Hause einfach dazu. Sie sorgen für eine gute Atmosphäre und geben dem Raum eine unverwechselbare Frische. Ich finde, sie sind lebende Design-Objekte mit Wohlfühlfaktor.“

Positive Eigenschaften nutzen

Die Raumfrische entsteht durch die Befeuchtung der Luft. Pflanzen geben mehr als 90 Prozent des Gießwassers
wieder an ihre Umgebung ab. Einige Pflanzen leisten sogar noch mehr: Die Grünlilie baut beispielsweise Schadstoffe von Möbeln, Teppichen oder Wandfarben ab. Und dabei sind die grünen Helferchen sogar dekorativ: Einzeln aufgestellt wirken imposante Blattschmuckpflanzen oder Blumen mit leuchtenden Farben tatsächlich wie Skulpturen.

Die Farbe beeinflusst die Stimmung. Während Rot kraftvoll und aktivierend ist, wirkt Grün beruhigend und freundlich. Achten Sie einfach darauf, was zu Ihren Möbeln passt.

Für eine harmonische Wirkung bieten sich pastellfarbene Blumen, etwa rosafarbene Orchideen, an.

Den passenden Platz finden

Ein idealer Standort für Zimmerpflanzen ist vor allem das Wohnzimmer. Zwar bereichern die Gewächse jeden Raum, aber das Wohnzimmer ist – gerade weil wir uns auch gerne dort aufhalten – häufig am größten, hellsten und wärmsten. Wichtig ist nur, dass die Pflanzen mit den Temperatur- und Lichtverhältnissen in Ihrem Wohnzimmer zurechtkommen. Sonnenhungrige Exemplare wie die Yuccapalme können selbst an der Südseite das ganze Jahr über am Fenster stehen. Andere Sorten brauchen über die Mittagszeit mitunter Schatten.

Das „Pflanzen-Feng-Shui“

Wer nach Feng-Shui wohnt, sieht in den Pflanzen sogar mehr als ein schönes Mittel zur Luftverbesserung. Die Weisheitslehre aus China unterteilt die Räume in verschiedene Zonen. Da gibt es unter anderem die Partnerschaftszone und die Reichtumszone. Welche Pflanzen dort aufgestellt werden, beeinflusst die jeweiligen Bereiche. Das Kreuzkraut gehört als Pflanze der Erde-Energie in die Partnerschaftszone, das Fleißige Lieschen überzeugt mit seiner Holz-Energie in der Reichtumszone.

Vorsicht übrigens bei der Yuccapalme: Nach Feng-Shui sollten Pflanzen mit spitzen Blättern und Kakteen nicht zu nah an viel genutzten Wohnbereichen stehen. Suchen Sie sich einfach Sorten nach Ihrem individuellen Geschmack aus und arrangieren sie diese liebevoll in einem Raum Ihrer Wahl. So steht einer Wohlfühl-Wohnung à la Ursula Karven nichts mehr im Wege – und mit den Pflanzen wächst bestimmt auch die Entspannung.