Die Wahl der Lampen am Esstisch ist besonders wichtig, schließlich soll es beim Speisen weder zu hell noch zu dunkel sein. Und auch zum Arbeiten und Spielen benötigt man eine gute Beleuchtung durch direktes Licht.

Am Esstisch wird mit Familie und Freunden gegessen, gespielt und gefeiert. Eine rundum wohnliche Atmosphäre entsteht durch die richtige Beleuchtung – die sich idealerweise aus dem harmonischen Zusammenspiel von Esstischlampen und weiteren im Raum verteilten Leuchten ergibt. Kerzen und Teelichter tauchen die Tafel zwar in schummrig-romantisches Licht, reichen zum unbeschwerten Speisen aber meist nicht aus. Wenn Sie den Tisch auch als Spiel- oder Arbeitsplatz nutzen, ist direktes Licht erst recht wichtig. Zusätzliche Lampen an der Wand oder auf einem Sideboard sorgen für unaufdringliche Erhellung von der Seitenlinie.

Voll erleuchtet

Am Esstisch sollten Leuchten die gesamte Tischfläche und möglichst auch die nähere Umgebung erhellen. Glas-, Porzellan- und Stoffschirme sind ideal, weil sie viel Licht durchscheinen lassen, breite Deckenlampen verteilen es gleichmäßig.

Mehrere Leuchten mit kleinen und großen Schirmen, die in einer Reihe oder auch im Kreis angeordnet sind, wirken auflockernd. Vor allem bei Ausziehtischen sind flexible Lichtquellen eine clevere Lösung.

Dafür werden auf die Maße des ausgezogenen Tisches abgestimmte Stromschienen oder Seil- und Stangensysteme an die Decke montiert – so können Leuchten und Strahler einfach abgenommen und an anderer Stelle wieder angehängt werden. Diese Systeme spenden viel Licht bei wenig Installationsaufwand und sind ideal, wenn unter der Decke nur ein Stromauslass zur Verfügung steht.

Auf der richtigen Höhe

Oft hängen Deckenleuchten zu tief oder zu hoch – probieren Sie lieber ein bisschen herum, bevor Sie die Lampe endgültig in Position bringen. Ideal sind stufenlos höhenverstellbare Modelle, die nach Bedarf ausgerichtet werden können. Grundsätzlich sollten die Lampen etwa 60 Zentimeter über dem Tisch schweben, so kann das Licht bei offenen Lampenschirmen nicht blenden und man hat sein Gegenüber immer noch gut im Blick. Für Hausaufgaben oder Büroarbeiten am Esstisch ist gilt allerdings: tiefer hängen! Hier empfiehlt sich punktgenaue Beleuchtung auf das, was man gerade tut.

Warm und gemütlich

Mit warmweißem Licht wird es besonders gemütlich.  Alternativ zu herkömmlichen Allgebrauchsglühlampen, die bis 2012 ohnehin vom Markt genommen werden, kriegen das auch Halogen-Glühlampen oder Niedervolt-Halogen-Glühlampen hin. Auch Energiesparlampen gibt es in wohnlichen Lichtfarben.