Mit der Natur verflochten: Dekorative Flechtwaren wie Körbe und andere Behälter aus Rattan oder Bambus sorgen im Wohn-, Schlaf- oder Badezimmer für Behaglichkeit.

Der Trend zu Naturmaterialien zieht sich durch alle Wohnräume: Geflochtene Accessoires wie Körbe oder auch Stühle, Sofa- oder Bettrahmen aus Bambus, Kosmetik-Behälter aus Rattan oder Wäschepuffs aus Stroh sind schöne Hingucker und fügen sich wunderbar in jedes Wohnumfeld ein.

Echtes Handwerk

Flechtwerk ist nicht zuletzt deshalb so schön, weil es zu den ältesten Handwerkskünsten gehört. Schon in der Steinzeit stellte man Geflechte her, die als Gefäße oder als Schutzzäune dienten. Heute umfasst das in der Regel immer noch handgefertigte Sortiment der Korbwaren jede Form von Möbeln und Dekorations-Artikeln.

Großer Beliebtheit erfreuen sich zurzeit exotische Materialien wie Seegras oder Bambus. Auch die wenigen heimischen „Flechtwerkgestalter“, wie Korbmacher heute heißen, verwenden statt heimischer Hanfweide heute lieber die verholzten Triebe der Rotangpalme aus dem ostasiatischen Regenwald – besser bekannt unter dem Sammelnamen Rattan.

Korb-Klassiker

Rattan ist massiv, unter Dampf dennoch sehr biegsam und ideal zu verarbeiten. Wenn der äußere, feste Teil des Holzes geschält ist, erhält man helle Fäden, das leichte, elastische Peddingrohr, welches ebenfalls geflochten wird.

Rattan ist ein nachhaltiger Rohstoff, da er schnell nachwächst. Er ist sehr robust und durch seine tropentaugliche Wetterbeständigkeit fürs Bad gut geeignet. Unbehandelt kann sich das beliebte Naturprodukt bei zu viel Feuchtigkeit jedoch dunkel verfärben.

Flexible Exoten

Schilf ist überaus biegsam und fest. Es punktet dank seiner natürlichen wachsähnlichen Beschichtung mit hoher Wasserfestigkeit. Dasselbe gilt auch für Bambus, die schnell nachwachsende tropische Graspflanze, die durch ihre Strapazierfähigkeit vielfältig verwendet werden kann. Wie Holz reagiert Bambus allerdings „arbeitend“ auf Luftfeuchtigkeit und Temperaturschwankungen.

Das aus der Raphia-Palme gewonnene Bast zeichnet eine besondere Festigkeit aus. Genauso wie Stroh reagiert es jedoch empfindlich auf Nässe. Mit der richtigen Reinigung und Pflege bleiben aber alle Flechtwaren langlebige Accessoires.

Die richtige Pflege

Flechtmaterial bringt eine lange Lebensdauer mit – wenn Sie auf eine schonende Reinigung achten:

  • Verwenden Sie einen weichen Lappen, eine weiche Bürste oder einen Pinsel und etwas warmes, klares Wasser. Lassen Sie das Material richtig trocknen; am besten im Schatten an der frischen Luft – durch direkte Sonne kann Korb brüchig werden!
  • Vermeiden Sie unbedingt aggressive Reiniger. Achtung: Befindet sich im Behältnis eine Schutzbeschichtung aus Kunststoff, die nicht herausgenommen werden kann, darf keine Feuchtigkeit eindringen; die Nässe kann sich stauen und das Geflecht zum Faulen bringen.
  • Ideal ist das Abbürsten mit einer Mischung aus Kristallsalz und milder Seifenlauge.
  • Zur Trockenreinigung empfiehlt sich ein weicher Staubsaugeraufsatz.

Wichtig: Stellen Sie Flechtwerk nie unmittelbar neben die Heizung, damit es dauerhaft elastisch bleibt!