Es muss nicht immer der klassische Tapetenwechsel sein. Auch ein neuer Bodenbelag bringt frischen Wind in die vier Wände. Die perfekte Basis: Trockenestrich.

Alles in einer Platte

Bei Estrich denken wohl die meisten an die graue, dickflüssige Pampe, die mit einem Schlauch auf Rohböden im Neubau aufgetragen wird. Eine aufwendige und schmutzige Angelegenheit! Aber zum Glück gibt es eine trockene Alternative: Platten.

Sie lassen sich einfach und schnell selber verlegen. In unserem Beispiel bestehen sie aus zwei miteinander verklebten Gipsfaserplatten mit einem Versatz von 50 Millimetern. Die Platten enthalten übrigens einen Holzfaser- dämmstoff, der den Trittschall mindert.

Wie Sie die Trockenestrich-Platten sowie die Fliesen selber verlegen können, erfahren Sie hier:  Trockenestrich