Im Herbst ist Erntezeit – jedenfalls gilt dies für viele Obst-, Gemüse-Sorten. Für das Pflücken von süßen Trauben, knackigen Äpfel, saftigen Birnen – und auch für Pflaumen, Quitten und Zwetschgen ist jetzt Hochsaison. Selbst Kraut und Rüben sind nur bereit verspeist zu werden. Wer also einen Obstbaum oder sogar Reben im Garten stehen hat, kann nun ernten, was er gesät hat.

Vor allem Kohlsorten und Salate jeglicher Art, Kürbis und Kohlrabi, Lauch, Zucchini oder Schwarzwurzeln sowie Knollen von Steckrüben über Sellerie bis Rote Bete erreichen von September bis November ihren zum Verzehr und Genuss notwendigen Reifegrad.

Auch mittelfrühe und späte Kartoffeln sind in der Regel im Oktober reif und können zu schmackhaften Ofenkartoffeln, oder zu Pommes Frites verarbeitet werden.

Praktische Hilfsmittel für die Erntezeit

„Pflück Dein Glück“ heißt es daher für viele Gartenbesitzer, denn frisches aus dem eigenen Anbau ist nicht nur gesund, sondern auch lecker. Praktische Hilfsmittel wie etwa spezielle Gemüse-Erntemesser oder Pflückschürzen und Auflesegeräte zum rückenschonenden Einsammeln von Früchten und Nüssen erleichtern das Ernten immens. Im Falle von Obstbäumen haben sich neben der klassischen Leiter auch Obstpflücker bewährt, die mit längenverstellbaren Teleskop-Stangen selbst die höchsten Äste erreichen.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Früchte keine Druckstellen bekommen, da sie dann schneller verderben. Und informieren Sie sich über die richtige Lagerung Ihrer Ernte – damit Sie den reichen Ertrag auch lange genießen können. In unserer Bildergalerie haben wir vier nützliche Hilfsmittel zusammengestellt. Diese machen das Ernten leichter.