Zutaten für 6 Personen

Für die Törtchen

  • 1 Frühlingszwiebel
  • 30 g Butter und etwas für die Förmchen
  • 2 Eiweiß
  • 200 g Ricotta
  • 2 Esslöffel frisch geriebener Parmesan
  • 80 ml Sahne
  • 1 gehäufter EL Trüffelcreme (aus dem Glas)

Für die Garnierung

  •  1 Kopf Friséesalat
  • Honig-Senf-Dressing

Für Ihren Einkauf:

Einkaufsliste Ricotta Törtchen

Zubereitung

Den Backofen auf 160 °C vorheizen. 6 feuerfeste Förmchen einfetten. Die Frühlingszwiebel fein schneiden. Die Butter in einer Pfanne
erhitzen und die Frühlingszwiebel glasig dünsten. Die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen. Ricotta, Parmesan, Sahne, Eischnee und Trüffelpaste gut vermischen. Die Frühlingszwiebel untermengen. Masse auf die Förmchen verteilen, diese in eine Backform stellen und so viel Wasser zufügen, bis die Förmchen bis zur halben Höhe darin stehen. Die Backform auf dem Herd erhitzen. Sobald das Wasser kocht, die Form auf die mittlere Einschubleiste des Ofens stellen. Törtchen 30 – 40 Minuten backen.

Für die Garnierung den Salat waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Auf 6 Teller verteilen und mit Honig-Senf-Dressing
anrichten. Törtchen aus dem Ofen nehmen, aus den Förmchen lösen, auf dem Salatbett drapieren. Nach Belieben mit Steinpilzen garnieren. Lauwarm servieren.

Schmaus für Zunge und Augen

Toskanische Küche

Im Buch Echt italienisch! Toskanische Küche (Gerstenberg Verlag, 26 Euro) zeigen Paola Baccetti, Laura Giusti und Franco Palandra 80 italienische Rezepte – von der Vorspeise bis zum Dessert.