Das Licht geht an, wenn wir die Tür öffnen, die Markise fährt ein, wenn es regnet: Intelligente Technik macht’s möglich.

Mit elektronischen Helfern im Haushalt wird der Alltag nicht nur komfortabler, sondern auch sicherer. Kleinere Systeme sind schon für ein paar hundert Euro zu haben und können individuell auf die Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt werden.

Bequemer Eintritt

Wer nicht gerne nach Schlüsseln sucht und dazu unnötige Handgriffe und Wege vermeiden möchte, wählt ferngesteuerte Einfahrtstore, Garagen oder sogar Haustüren. Auf Nummer sicher gehen Sie mit einer Schließanlage ohne Schlüssel – nur bei Eingabe des richtigen Codes öffnet sich die Tür. Für sicherheitsorientierte Kunden empfiehlt sich eine moderne Überwachungstechnik mit Kameras.

Bequem leben

Hi-Fi-Fans freuen sich über eine Multiroom-Audio-Anlage, die in jedem Raum eine andere Lieblingsmusik abspielt. Und kühle Rechner sparen bis zu 20 Prozent Energie mit einem System, das die Heizung herunterschaltet, wenn niemand zu Hause ist oder die Fenster auf Kipp stehen, und Licht nur dort brennen lässt, wo es gerade gebraucht wird.

Per Fernsteuerung lassen sich auch Dachfenster oder Jalousien bedienen.

Wie sieht die Zukunft aus?

Der Trend geht dahin, dass Produkte verschiedener Hersteller miteinander „kommunizieren“, etwa über den Funkstandard io-homecontrol. Die einzelnen Geräte sind kompatibel, das heißt, der Kunde kann am Ende Türen, Garage, Dachfenster, Heizung und Rollläden von einer einzigen Fernbedienung aus ansteuern. Weiterer Vorteil: Eine Funksteuerung benötigt keine neuen Leitungen oder zusätzlichen Schalter und sorgt daher auch im Altbau schnell für mehr Komfort und Sicherheit.