| 0 Comments
Foto: Q CELLS

Selbst beim Klimaschutz aktiv werden: Was jeder beim Energieverbrauch tun kann, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu verkleinern.

Die aktuellen Debatten rund um den Klimaschutz rücken vor allem die Diskussionen um erneuerbare Energien und den eigenen CO2-Fußabdruck immer stärker in den Blickpunkt. Dabei wird eines schnell deutlich: Wir leben auf zu großem Fuß!  

Für einen nachhaltigen Schutz unseres Klimas zählt jeder Schritt, etwa bei der Mobilität durch den Wechsel zum Elektroauto oder Fahrrad oder durch die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs. Auch bei sich zuhause kann man viel tun, indem man seinen eigenen Verbrauch im Haushalt mit Smart-Home-Anwendungen drosselt, konsequent zu einem Ökostromtarif greift oder eine Solaranlage zur Stromproduktion nutzt.  

Energie, die sich lohnt 

Die Q.ENERGY ECO Ökostromtarife von Q CELLS sind ein guter Einstieg in eine preiswerte, klimafreundliche Energieversorgung. Der Ökostrom stammt aus regenerativen Energiequellen und wird ausschließlich in Deutschland und Österreich erzeugt. Die Ökostromtarife und Leistungszusagen von Q CELLS werden regelmäßig vom TÜV Nord überprüft und zertifiziert.  

Eines ist klar: Erneuerbare Energien sind für die Reduzierung des eigenen CO2-Fußabdruckes extrem wichtig. Wir alle können durch die Wahl eines Ökostromtarifes oder die Installation einer Solaranlage einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz leisten – fangen wir gleich damit an! 

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Grünstromtarifen von Q CELLS.

Hier erfahren Sie, wie Sie ihr persönliches Sparpotenzial durch eine eigene Solaranlage errechnen und in vier einfachen Schritten zur eigenen Solaranlage kommen können.