| 0 Comments
Foto: Getty Images

Ich beabsichtige meine Wohnzimmerdecke mit ERFURT Tec Vlies 3mm verkleiden zu lassen. Auch Flur- und Schlafzimmerdecke meiner Dachgeschoßwohnung (Bj. 1993) besitzt keine Dachgeschoß-Deckendämmung. Sie ist auch nicht vorgesehen (Kriechboden). Die Temperatur der Decken liegt drei Grad Celsius unterhalb der von den Dachschrägenwänden. Auch diese sollen mit dem diffusionsoffenen Vlies versehen werden. Anbei ein paar Fotos von den auf Baumängel bzw. tektonisch begründeten Wärmebrücken an Decke und Außenwänden des Wohnzimmers mit gewölbtem Dachbelag aus gestückelten PUR-Schaum - Elementen. Was halten Sie von RENOTECH - SLENTITE Laibungsprofilen? 

Im Bereich Ihrer Deckendämmung gibt es deutlich Schwachstellen. Ihre beigefügten Thermografieaufnahmen zeigen sehr deutlich die Schwachstellen im Bereich Ihrer Deckendämmung. Trotz sichtbarer Wärmebrücken sind die Dachschrägen noch halbwegs gedämmt. Sehr schlecht sieht es im Bereich direkt unter dem Kriechboden aus. Sie sollten nochmal prüfen, ob nicht doch eine Dämmung von oben auf dem Kriechboden möglich wäre. Diese Lösung ist für Sie in jeden Fall die günstigste und gleichzeitig effektivste Maßnahme, um das Problem zu lösen.

Das Tec Vlies ist eine kostengünstige und bauphysikalisch sichere Möglichkeit Ihre Situation ein klein wenig zu verbessern. Allerdings muss Ihnen klar sein, Sie bringen nur drei Millimeter Dämmung mit einem Lambda-Wert von 0,040 W/mK auf den bestehenden Untergrund auf.

Der von Ihnen erwähnte Dämmstoff Slentite ist aktuell am Markt nicht mehr verfügbar und wurde durch das Produkt Slentex abgelöst. Dieser zehn Millimeter starke Aerogeldämmstoff ist nicht brennbar, flexibel und kann mehrlagig verarbeitet werden. Der Hochleistungsdämmstoff hat den sagenhaften Lambda-Wert von 0,019 W/mK und bringt bereits bei geringen Aufbaustärken eine beachtliche Verbesserung.

Übergänge, Anschlüsse und Durchdringungen müssen jedoch sorgfältig geplant und zum Teil auch bauphysikalisch berechnet werden, analog zu einer vollwertigen Innendämmung, um spätere Bauschäden zu vermeiden. Der Unterschied zwischen dem einfachen Dämmvlies und dem Aerogeldämmstoff könnte nicht größer sein. Dies bezieht sich auf alle Aspekte wie Innovation, Aufwand, Preis und Ergebnis.

Alternativ wäre noch ein Mittelweg denkbar, wenn Sie mehr Aufbauhöhe unter Ihrer Decke verkraften können, käme auch eine Holzweichfaserplatte mit Lehmputz in Frage. Sie ist ökologisch einwandfrei und preislich irgendwo zwischen den angedachten Low- und Hightech Varianten.