| 0 Comments

Dunstabzugshauben sind unverzichtbare Helfer beim Kochen. Aufgrund verschiedener Bauarten passen sie sich perfekt an jede Küche an. Wir geben Ihnen einen Überblick.

Sie ist für uns da, damit beim Kochen alles schön sauber bleibt. Sie befreit für uns die Luft von Gerüchen und Schmutzpartikeln und verringert so aufwendige Reinigungsarbeiten in der Küche: die Dunstabzugshaube. Ohne diesen Helfer kommt keine Küche mehr aus, ganz gleich, ob man Hobby-Sternekoch ist oder sich nur schnell Nudeln mit Pesto zubereitet.

Doch Dunstabzugshaube ist nicht gleich Dunstabzugshaube. Mittlerweile existieren viele unterschiedliche Typen und unzählige Modelle, die sich an verschiedene Wohnsituationen und Geldbeutel anpassen. Wir geben einen kleinen Überblick und stellen die einzelnen Arten vor.

Abluft oder Umluft?

Man unterscheidet bei Dunstabzugshauben zwischen zwei Grundtypen: Umluft- und Abluftsystem. Während Ersteres die Luft reinigt und wieder in den Raum führt, wird beim Abluftsystem die Luft durch ein Rohr nach außen geleitet. Damit hier kein Unterdruck entsteht, bedarf es einer Zuluftquelle. Eine Umlufthaube benötigt keine Ableitung und kann deshalb einfacher verbaut werden. Die Ablufthaube hingegen ist leistungsfähiger. So kann sie im Gegensatz zur Umluft auch Feuchtigkeit abführen. Bei Umluft muss dafür zusätzlich gelüftet werden.

Illustration: C3 Visual Lab

Der Aufbau

Der Radiallüfter saugt die Luft an, die vom Fettfilter (entfernt Fettpartikel) und Aktivkohlefilter (beseitigt Gerüche) gereinigt wird. Durch die Abluftleitung gelangt die Luft dann nach draußen. Diese ist nur bei Ablufthauben vorhanden, während ein Aktivkohlefilter nur bei einer Umlufthaube benötigt wird.

Illustration: C3 Visual Lab

Was ist die Lüfterleistung?

Nach dieser Formel berechnen Sie die notwendige Lüfterleistung: L = V x f

Die für die Küche benötigte Lüfterleistung L ist das Produkt aus Raumvolumen V (abzüglich der Möbel) und der Luftwechselrate f. Letztere besagt, wie viel Mal die Luft pro Stunde ausgetauscht wird. Dies sollte sechs- bis zwölfmal passieren. Dementsprechend hoch sollte der Wert für f sein.

Dunstabzugshauben Kategorie 1: Luftig

Wer eine sehr geräumige Küche hat und gerne kocht, der platziert seinen Herd besonders prominent in einer Kochinsel mitten im Raum. In diesem Falle sollte die Dunstabzugshaube am besten an der Decke angebracht werden. Nur so kann sie die komplette Fläche des Kochfelds abdecken und dem Raum den entstehenden Dampf vollständig entziehen. Trotzdem besitzt man bei der Modellwahl noch einiges an stilistischem Spielraum.

Vielkocher, die auch kein Problem damit haben, dass die Haube im Raum sehr präsent ist, können zum Beispiel auf eine Inselhaube zurückgreifen (siehe folgendes Bild). Wer es etwas dezenter mag, setzt auf den Deckenlüfter, der hoch oben nicht mehr auffällt als eine Lampe. Doch Achtung: Je weiter vom Herd entfernt, desto mehr verliert die Haube ihren Wirkungsgrad. Es können Querströmungen entstehen.

Foto: Gaggenau Hausgeräte GmbH

Breite
60–120 Zentimeter

Abstand zum Herd
Deckenlüfter: bis 150 Zentimeter
Inselhaube: 65–75 Zentimeter

Ideale Küchengröße
groß (bei der Inselhaube)
mittel (beim Deckenlüfter)

Preis | Leistung
Inselhaube: 500–900 Euro | 600–800 Kubikmeter pro Stunde
Deckenlüfter: 500–1.000 Euro | 600–1.000 Kubikmeter pro Stunde

Worauf achten?
Während die Kücheninsel mehr Raum einnimmt, ist bei einem Deckenlüfter der Filterwechsel aufwendiger.

Dunstabzugshauben Kategorie 2: Geerdet

Und es geht noch dezenter: Muldenlüfter bzw. sogenannte Downdraft-Systeme treiben den Unauffälligkeitsgedanken auf die Spitze. Auch sie sind häufig in Kochinseln aufzufinden und führen den Dunst – auch Wrasen genannt – entweder über ausfahrbare Vorrichtungen ab oder saugen diesen nach unten. Doch diese Unauffälligkeit hat ihren Preis, denn dieser Typ muss aktiver gegen die normale Bewegungsrichtung des Dunstes (schräg nach oben) arbeiten als andere Haubentypen. Er ist deshalb weniger effizient und gleichzeitig lauter.

Die richtige Entfernung der Haube zu den Kochplatten ist bei jeder Planung elementar. Bei einem Muldenlüfter sollte man besonders darauf achten, dass sich die Kochplatten so nah wie möglich an der Haube befinden, damit wirklich jedes bisschen Dunst abgeführt werden kann.

Foto: BORA Vertriebs GmbH & Co. KG

Breite
in der Regel 70–90 Zentimeter, selten über 100 Zentimeter

Maximaler Abstand zum Herd
im Herd integriert

Ideale Küchengröße
mittel

Preis | Leistung
500–2.000 Euro | 400–700 Kubikmeter pro Stunde

Worauf achten?
Da sich der Abzug direkt neben den Herdplatten befindet, kann beim Kochen Flüssigkeit ins Gerät gelangen

Dunstabzugshauben Kategorie 3: Wandstark

Die Wandhaube ist der Klassiker unter den Dunstabzugs-hauben und arbeitet sehr effizient. Dabei zählt nicht nur die Nähe zum Kochfeld. Wichtig ist auch ein hoher Wert für die Luftleistung, um die Luft sauber zu halten: Gute Dunstabzugshauben sollten die Luft im Küchenraum sechs- bis zwölfmal pro Stunde komplett austauschen. Das sollte man unbedingt auch bei der Planung beachten.

Groß gewachsene Hobbyköche können zudem eine platzsparende Variante der Wandhaube in Betracht ziehen: Mit einer Kopffreihaube (siehe folgendes Bild) haben sie das Essen immer im Blick, ohne sich dabei allzu sehr verbiegen zu müssen. Sie ist allerdings aufgrund ihres größeren Abstands zum Kochfeld etwas weniger effizient.

Foto: berbel Ablufttechnik GmbH

Breite
60–120 Zentimeter, selten ab 35 Zentimeter

Abstand zum Herd
Wandhaube: 65–75 Zentimeter
Kopffreihaube: 40–50 Zentimeter

Ideale Küchengröße
mittel

Preis | Leistung
Wandhaube: 200–2.500 Euro | 400–1.000 Kubikmeter pro Stunde
Kopffreihaube: 300–3.000 Euro | 300–1.000 Kubikmeter pro Stunde

Worauf achten?
Kein Bautyp hat eine größere Spannweite in Preis und Leistung als die Wandhaube. Hier sollte man vor dem Kauf genau vergleichen.

Dunstabzugshauben Kategorie 4: Smart

Damit Ihr Küchenhelfer lange zuverlässig die Luft Ihrer Küche reinigt, sollte die Dunstabzugshaube selbst öfters gesäubert werden. Insbesondere Fett- und Aktivkohlefilter benötigen unsere Aufmerksamkeit. Smarte Dunstabzugshauben erinnern uns daran, sie zu reinigen oder auszutauschen. Darüber hinaus verfügen sie über weitere vielseitige Funktionen.

Per App können Sie wichtige Parameter selbst steuern und eine Verbindung über Wi-Fi sorgt dafür, dass sich mit der Benutzung des Kochfelds auch die Haube anschaltet. Verschiedene Lichtatmosphären vervollständigen das perfekte Kochgefühl.

Foto: Gaggenau Hausgeräte GmbH

Breite
je nach Bauart

Abstand zum Herd
je nach Bauart

Ideale Küchengröße
je nach Bauart

Preis | Leistung
200–6.000 Euro | je nach Bauart

Worauf achten?
Auf die angebotenen Funktionen. Diese unterscheiden sich unter dem Label „smart“ sehr, daher die hohen preislichen Unterschiede. Grundsätzlich kann jeder Bautyp eine smarte Dunstabzugshaube sein.

Dunstabzugshauben Kategorie 5: Agil

Schmaler Preis, schmale Haube: Kein Wunder, dass man Einbau- und Unterbauhauben häufig in Studentenwohnungen und Küchen mit wenig Platz vorfindet. Einbauhauben verbaut man in der Regel in Oberschränken, die dann aber noch zumindest teilweise Platz zum Verstauen von Lebensmitteln bieten.

Unterhauben sind sogar noch unauffälliger. Sie lassen sich unter einem solchen Schrank oder an der Wand anbringen. Die geringe Größe geht zumeist mit einer geringeren Leistung einher. Da eine Dunstabzugshaube breiter sein sollte als das Kochfeld und Unterbauhauben nicht breiter als 90 Zentimeter sind, gibt es hier nur wenig Spielraum. Deshalb ist es ratsam, ein wenig mehr zu investieren, um eine Haube mit Randabsaugung zu installieren. So kann sich garantiert kein Mikrogramm Dunst einfach davonstehlen.

Foto: berbel Ablufttechnik GmbH

Breite

55–90 Zentimeter, häufig 60 Zentimeter, seltener 90 Zentimeter

Abstand zum Herd
50–65 Zentimeter

Ideale Küchengröße
klein

Preis | Leistung
Einbauhauben: 100–1.000 Euro | 100–700 Kubikmeter pro Stunde
Unterbauhauben: 50–1.000 Euro | 100–600 Kubikmeter pro Stunde

Worauf achten?
Idealerweise sollten Sie eine Haube mit Randabsaugung verwenden, um die Leistung zu erhöhen.

Foto Header / oben: Alamy