| 0 Comments

Beliebt wie nie: Jedes fünfte neue Haus wird als Fertighaus gebaut, 2020 hat sich die Nachfrage verdoppelt. Wir fragten drei Familien, wie sie ihr Traumhaus realisierten.

Jennifer (48) und Marc Brünig (50) mit den Zwillingen Luke und Sienna (7) wünschten sich ein schlichtes, smartes Haus auf maßgeschneidertem Grundriss. Foto: privat

Unsere Wunschliste 

  • Grundstück: Ruhige, ländliche Gegend mit angrenzendem Feld oder Wald 
  • Architektur: Zeitloses Haus – schlicht, modern und stimmig, auf das Notwendige reduziert, aber auf dem aktuellen Stand der Technik
  • Energiebilanz: Energieeffizientes Haus, Luft-Luft-Wärmepumpe und Solaranlage
  • Smart Home: Beleuchtung, Jalousien und Energiemanagement über Fingertipp von zu Hause wie unterwegs steuerbar
  • Bauzeit: Von Beratung über Planung, Bestellung, Fertigstellung bis Einzug etwa 15 Monate
  • Räume: Großer Wohn-Ess-Bereich als zusammenhängende Einheit, ein Elternschlafzimmer, zwei Kinderzimmer, ein Arbeitszimmer, ein Gästezimmer, zwei Bäder
  • Größe: 200 Quadratmeter Wohnfläche
  • Ökobilanz: Ökologische und wohngesunde Konstruktion, natürliche Baustoffe, zertifizierte, schadstoffreie Materialien
Foto: Jo Fichtner, Zeichnung: privat

Unser Traumhaus

Ein smartes Familienhaus. Beleuchtung, Beschattung, Raumthermostate sowie das gesamte Energiemanagement sind bequem von zu Hause aus oder von unterwegs via Handy steuerbar. Infos unter: WeberHaus

Illustration: C3 Visual Lab

Unsere beste Entscheidung

Eine Einheit aus Wohn-, Ess- und Kochbereich zu machen. Dazu viele Fenster: von vertikalen Lichtbändern bis zu bodentiefen Doppelfenstern. „Unser Lieblingsplatz ist wie erträumt: großzügig, lichtdurchflutet, gemütlich und bietet einen schönen Ausblick.“

Bettina Mayerhofer (29) und Raphael Leitinger (27) wünschten sich, in elegantem, modernem Design in lichtreichen Räumen auf einer Ebene zu wohnen. Foto: privat

Unsere Wunschliste

  • Fertighaus: Schneller Einzug, Grundriss individuell und maßgeschneidert planbar
  • Architektur: Modern, elegant, extravagant und doch zeitlos schön
  • Räume: 250 Quadratmeter Wohnfläche lichtdurchflutete, hohe Räume, großzügiger Wohn- und Essbereich, großes Badezimmer, Schnitt offen und luftig, private Rückzugsorte
  • Keller: Unverzichtbar, weil das Grundstück auf Hang steht. Der Keller sollte Eingang und Garage zugleich sein
  • Außenbereich: Große Terrasse großer Garten, der Pool und Teich später möglich macht
  • Eigenleistung: 30 Prozent – Elektrik, Innenausbau mit Verspachteln, Malern, Bodenlegen und Sanitär
  • Budget: Maximal 500.000 Euro
  • Bauzeit: Eineinhalb Jahre von Beratung bis Einzug
  • Nachhaltigkeit: Holz aus nachhaltig bewirtschafteten, heimischen Wäldern
  • Energiebilanz: Niedrigenergiehaus dank natürlicher Dämmstoffe und Baustoff Holz. Dazu eine Luft-Wärme-Pumpe
  • Grundstück: 1.400 Quadratmeter, ländliches Dorf, 20 Minuten Fahrzeit bis in die nächste Stadt
  • Baumaterial: Ausschließlich natürliche, biologische Baustoffe
Foto: Griffnerhaus GmbH, Grundriss: privat

Unser Traumhaus

Ein extravaganter Bungalow mit bodentiefen Fenstern für viel Licht und 2,72 Meter hohen Räumen für extra viel Platz. Infos unter: GRIFFNER

Illustration: C3 Visual Lab

Unsere beste Entscheidung

Der Bungalow – zeitlos schön und doch besonders. „Eine Architektur, die uns in jedem Alter gefallen wird. Alle Räume auf einer Ebene zu haben, ist praktisch und bequem. Genauso der offene Wohn- und Essbereich mit dem Riesensofa zum Chillen.“

Jochen (50) und Stefanie Pilhofer (48) mit Clara (11), Caroline (14) und Charlotte (17). Mit dem Einzug ins Biohaus war es mit den Allergien der Töchter vorbei. Foto: privat

Unsere Wunschliste

  • Grundstück: Vorstadt, ländlich, im Grünen, Wald
  • Architektur: Klassisches Holzhaus mit Satteldach, offene Galerie, offene Räume, alles lichtdurchflute
  • Raumbedarf: Zwei miteinander verbundene, aber doch unabhängige Häuser: ein Kinderhaus, ein Elternhaus
  • Raumschnitt: Autarker Bungalow mit eigenem Eingang für die Kinder, drei Zimmer, Bad, optional weitere Küche möglich
  • Größe: 1.500 Quadratmeter Grundstücksfläche, 210 Quadratmeter Wohnfläche, 70 Quadratmeter Kinderhaus, 140 Quadratmeter Elternhaus
  • Energiebilanz: Holz als Bau- und Dämmstoff, keinerlei Steine, Luft-Wärme-Pumpe
  • Außenanlage: Obst-, Gemüse-, Pflanzenbeete Hühner, Enten, Hasen, Teich und Pool
  • Bauzeit: Ein Jahr von Beratung bis Einzug
  • Nachhaltigkeit: Ausschließlich baubiologisches Material, blend- und flimmerfreies Licht, totale Abschirmung von elektromagnetischer Strahlung
Foto: Thomas Koculak, Grundriss: privat

Unser Traumhaus

Ein schadstoffgeprüftes, baubiologisches Gesundheitshaus, das frei von Schadstoffen und mit einer speziellen Elektrosmog-Schutzebene ausgestattet ist. Infos unter: Baufritz

Illustration: C3 Visual Lab

Unsere beste Entscheidung

Ein baubiologisches, wohngesundes Haus ohne WLAN- und Mobilfunkstrahlung. Ohne chemische Baustoffe, die Allergien bei den Kindern verursachen. „Die zwei Häuser machen flexibel für jetzt und später. Ob Untermieter, Au-pair oder Pflegekraft.“

Sieben überzeugende Gründe für ein Fertighaus

1. Planbare Größen
Preis und Einzugstermin stehen fest. Durch die industrielle Vorfertigung können Termine grundsätzlich eingehalten werden. Auch wird beim Bau ein Festpreis vertraglich garantiert. Unvorhergesehene Preisaufschläge gibt es also nicht.

2. Schnell ins eigene Haus
Die Bauzeit ist kurz. Vom Vertragsschluss über die Fertigung im Werk bis zur Lieferung und Montage auf der Baustelle liegen in der Regel nur vier bis sechs Monate. Der Rohbau dauert nur einige Tage. Der Innenausbau benötigt dann noch wenige Wochen.

3. Individuelle Architektur
Ein Fertighaus ist individuell planbar. Das gilt sowohl für die Architektur als auch für die Ausstattung. Die kann der Bauherr bequem mit der Familie in firmeneigenen „Bemusterungszentren“ aussuchen.

4. Schlüsselfertig oder in Eigenleistung
Fertighäuser gibt es in unterschiedlichen Ausbaustufen. Vom Rohbauhaus bis zum schlüsselfertigen Objekt ist alles möglich. Der Bauherr kann den Umfang an Eigenleistung je nach handwerklichem Können selbst festlegen. Der Vorteil: Je nach Umfang lässt sich ein erheblicher Teil der Baukosten sparen.

5. Alles aus einer Hand
Ein fester Ansprechpartner gewährleistet die gesamte Betreuung rund um den Hausbau, die Finanzierung, die notwendigen Baugenehmigungen, das passende Grundstück und die einzelnen Gewerke auf der Baustelle. Von der Planung im Vorfeld über die Produktion im Werk bis hin zu Transport und zügigem Aufbau muss sich der Bauherr um nichts kümmern.

6. Fertighäuser sind Energiesparhäuser
Sie haben eine hervorragende Wärmedämmung. Die neueste Generation energieeffizienter Fertighäuser erzeugt sogar mehr Strom und Wärme aus erneuerbaren Energiequellen, als ihre Bewohner verbrauchen – die sogenannten Energieplushäuser.

7. Sehr gute Umweltbilanz
Holzhäuser sparen nicht nur Energie, sie verringern sogar die CO2-Konzentration: Das verbaute Holz hat der Atmosphäre bei seinem Wachstum mehr CO2 entzogen, als durch den Bau des Hauses freigesetzt wird.

Collage oben / Header: C3 Visual Lab; privat