| 0 Comments

Viele Bestandsbauten genügen nicht den gesetzlichen Vorgaben für Energieverbrauch und Klimaschutz. Durch eine Sanierung lässt sich Geld sparen und der Wert einer Immobilie steigern.

Wäre das nicht toll: Zugleich das Klima schützen und das eigene Konto schonen? Geht nicht? Doch, geht! Mit der Sanierung eines in die Jahre gekommenen Hauses sparen Eigentümer COein und durch geringeren Energieverbrauch erhebliche Kosten.

Illustration: C3 Visual Lab

1) Dachdämmung

Das Dämmen eines Dachs kann von außen oder von innen erfolgen. Bei einer Außendämmung ist die Neueindeckung des Dachs erforderlich, was die Maßnahme verteuert, den Einspareffekt aber erhöht. Wer von innen dämmt, kann zwischen Zwischensparrendämmung und Untersparrendämmung wählen – oder beide kombinieren, um die  Wirkung zu verstärken. Spielt die Bewohnbarkeit des Dachs keine Rolle, kommt auch eine Dämmung allein der Geschossdecke infrage.

Kosten je nach Ausführung*:
Untersparren: 30 bis 70 Euro pro Quadratmeter
Zwischensparren: 40 bis 100 Euro pro Quadratmeter
Aufsparren: 130 bis 250 Euro pro Quadratmeter
Einsparpotenzial im Mittel*:
4 bis 5 Euro pro Quadratmeter im Jahr

2) Fassadendämmung

Eine Fassadendämmung wird in der Regel von außen angebracht – entweder als Wärmeverbundsystem oder als hinterlüftete Konstruktion. Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) schreibt in beiden Fällen vor, dass die Wärmeleitfähigkeit der gedämmten Außenwand einen U-Wert von 0,24 W/(qmK) nicht überschreiten darf. Die Zahl gibt an, wie viel Wärme durch ein Bauteil von innen nach außen gelangt. Außerdem wichtig: Dichte und dreifachverglaste Fenster tragen ebenfalls zum Wärmeschutz bei.

Kosten*:
Wärmeverbundsystem: 90 bis 180 Euro pro Quadratmeter
Hinterlüftung: 170 bis 300 Euro pro Quadratmeter
Einsparpotenzial im Mittel*:
7 bis 8 Euro pro Quadratmeter im Jahr

3) Heizungsanlage

Der Gesetzgeber will alte Öl- und Gasheizungen aus dem Verkehr ziehen. Geräte, die älter als 30 Jahre sind, müssen ausgetauscht werden. In Altbauten ist der Einsatz von Brennwerttechnik oft die günstigste Lösung.

Kosten:
Gas: 6.000 bis 10.000 Euro
Öl: 7.000 bis 9.000 Euro
Pellets: 17.000 bis 25.000 Euro
Einsparpotenzial: Bis zu 25 % Energiekosten

* Tatsächliche Kosten und Einsparungen können im Einzelfall abweichen.

Finanzierung: Bausparen zur Modernisierung nutzen

Für den Fall der Fälle vorsorgen

Hauseigentümer wissen: In regelmäßigen Abständen sind Renovierungen erforderlich. Manchmal treten Schäden auch plötzlich auf. In beiden Fällen ist es gut, Geld zurückgelegt zu haben oder zu wissen, wie die Renovierung kurzfristig finanziert werden kann.

Bequeme Raten, feste Zinsen

Mit einer bausparunterlegten Sofortfinanzierung können Sie Ihre Modernisierungswünsche auch kurzfristig umsetzen, mit konstanten Raten und Zinssicherheit über die gesamte Laufzeit.

BHW Konstantdarlehen

  • aktuell niedrige Zinsen langfristig sichern 
  • Darlehen bis zu 30.000 Euro ohne Grundbucheintrag 
  • staatliche Förderung möglich

BHW Förder-Service

Der BHW Förder-Service unterstützt Sie, Zuschüsse aus staatlichen Fördertöpfen zu erhalten. Sprechen Sie Ihren Berater darauf an.